Rêzikname / Statuten

Verein für Kurdischunterricht

Statuten

1. Name und Sitz Unter dem Namen „Verein für Kurdischunterricht“ (VFK) besteht ein Verein gemäss Art. 60 ZGB mit Sitz im Kanton Zürich.

2. Ziel und Zweck Der VFK hat sich zum Ziel gesetzt, die kurdische Sprache und Kultur zu fördern. Der Verein ist politisch neutral und konfessionell unabhängig.

Der Verein bezweckt und setzt sich zur Aufgabe:

a) Pflege der kurdische Sprache und Kultur

b) Organisation und Durchführung von Kurdischkursen für Kinder und Erwachsene, insbesondere auch der HSK-Kursen

c) Unterstützung und Weiterbildung der Lehrkräfte

d) Informations- und Erfahrungsaustausch insbesondere unter Lehrkräften sowie zwischen Lehrkräften und Eltern

e) Pädagogische und fachliche Weiterentwicklung des Unterrichts

f) Kulturförderung und Organisation von kulturellen Anlässe

g) Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung

h) Unterstützung der kurdischen Migranten und Migrantinnen bei der Integration in der Schweizer Gesellschaft

i) Unterstützung der kurdischen Eltern im pädagogischen Bereich

j) Kontakt zu anderen Vereinen und zu anderen Kulturen

3. Mitgliedschaft Der VFK besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern. Jede juristische oder natürliche Person, die diese Statuten anerkennt, kann Mitglied der Vereinigung werden, unabhängig ihrer Herkunft und Aufenthaltsstatus. Die Mitgliedschaft wird erworben durch Anmeldung beim Vorstand und mit Zahlung des Jahresbeitrages. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Sie wird an der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gegeben. Lehrkräfte, die im Auftrag des Vereins unterrichten, müssen Aktivmitglied sein. Für sie gilt einen reduzierten Jahresbeitrag. Der Austritt eines Mitgliedes muss mindestens 3 Monate im Voraus schriftlich am Vorstand bekannt gegeben werden. Die Mitgliedschaft erlischt bei Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrages auf Ende des laufenden Vereinsjahres nach erfolgter und innerhalb von 30 Tagen nicht beachteter Zahlungsaufforderung. Ein Ausschluss aus dem Verein erfolgt mit Begründung durch den Vorstand und wird an der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

3.1. Aktivmitglieder Aktivmitglieder tragen den Verein mit und helfen bei den Aktivitäten des Vereins mit. Aktivmitglieder sind stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung.

3.2 Passivmitglieder Passivmitglieder unterstützen den Verein materiell und ideell, sind jedoch nicht stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung.

3.3 Ehrenmitglieder Ehrenmitglieder werden von der Mitgliederversammlung aufgrund ihrer besonderen Verdienste um den VFK ernannt. Sie leisten keinen Mitgliederbeitrag.

4. Organe Organe des Vereins sind Mitgliederversammlung, Vorstand, Revisionsstelle, pädagogische Kommission und Arbeitsgruppen.

5. Die Mitgliederversammlung

a) Die Mitgliederversammlung (MV) bildet das oberste Organ des Vereins.

b) Die ordentliche MV findet einmal im Jahr statt, jeweils im Herbst.

c) Die ausserordentliche MV ist auf Beschluss des Vorstandes, auf Antrag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder auf Antrag der Revisionsstelle einzuberufen. Die Einladung hat spätestens 10 Tage vor der Versammlung schriftlich zu erfolgen.

d) Die Einladung zur ordentlichen MV durch den Vorstand erfolgt mindestens 20 Tage vor deren Durchführung schriftlich unter Angabe der Traktanden.

e) Die Anträge zuhanden der MV sind spätestens 10 Tage vor deren Durchführung schriftlich dem Vorstand einzureichen.

f) Die MV ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist.

g) An der MV besitzt jedes Aktivmitglied eine Stimme. Passiv- und Ehrenmitglieder werden zur MV eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht. Die Beschlussfassungen erfolgen durch offene Abstimmung mit einer einfachen Stimmenmehrheit.

h) Den Vorsitz in der MV führt der Ko-Präsident/die Ko-Präsidentin. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Beschlussprotokoll zu erstellen.

5.1. Die Aufgaben der MV

a) Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes, der Ko-PräsidentInnen, des pädagogischen Leiters bzw. der pädagogischen Leiterin sowie der Revisionsstelle

b) Festsetzung und Änderung der Statuten

c) Abnahme des Jahresberichtes

d) Abnahme der Jahresrechnung und der Revisionsstelle

e) Beschluss über das Jahresbudget

f) Genehmigung der Schwerpunkte und Hauptaktivitäten

g) Bildung von Arbeitsgruppen

h) Festsetzung des Mitgliederbeitrages

i) Behandlung der eingereichten Anträge

j) Behandlung der Ausschlussrekurse

k) Auflösung des Vereins

6. Der Vorstand Der Vorstand besteht aus 5 bis 9 Aktivmitglieder, davon müssen mindestens die Hälfte Lehrkräfte sein. Der Vorstand wird von der MV für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand besteht aus 2 Ko-PräsidentInnen, 1 LeiterIn der pädagogische Kommission, 1 AktuarIn, 1 KassierIn sowie weitere Mitglieder. Die Ko-PräsidentInnen werden von der MV gewählt, des Weiteren konstituiert sich der Vorstand selbst. Der Vorstand trifft sich mindestens 4 Mal pro Jahr. Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Er kann bei Bedarf Arbeitsgruppen unter der Leitung eines Vorstandsmitglieds ins Leben rufen.

7. Die Revisionsstelle Die Revisionsstelle besteht aus einer juristischen oder natürlichen Person. Sie wird von der MV für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Revisionsstelle prüft die Jahresrechnung des Vereins. Die Revisionsstelle erstattet der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.

8. Die pädagogische Kommission Alle Lehrkräfte, die im Auftrag des Vereins unterrichten, sind Teil der pädagogischen Kommission. Diese trifft sich in regelmässigen Abständen, um Fragen rund um den Unterricht zu besprechen, die grobe Unterrichtsplanung festzulegen usw. Die Leitung der Kommission obliegt dem pädagogischen Leiter bzw. der pädagogischen Leiterin, der bzw. die von der Mitgliederversammlung gewählt wird und automatisch Vorstandsmitglied mit Stimmrecht wird. Die pädagogische Kommission kann bei Bedarf Arbeitsgruppen unter der Leitung eines Kommissionsmitglieds ins Leben rufen.

9. Die Arbeitsgruppen Zur Umsetzung und Durchführung der Aktivitäten des Vereins kann die MV oder der Vorstand Arbeitsgruppen einsetzen. Eine Arbeitsgruppe widmet sich einer bestimmten Aktivität, besteht aus Mitglieder vom Verein und wird von einem Vorstandsmitglied oder ein Mitglied der pädagogischen Kommission geleitet. Bei Bedarf können externe Personen mit beratender Stimme beigezogen werden, die Verantwortung der Arbeitsgruppe bleibt aber auf jeden Fall bei einem Vorstandsmitglied bzw. Mitglied der pädagogischen Kommission.

10. Finanzen Der Verein finanziert sich aus: a) Mitgliederbeiträgen b) Spenden und Schenkungen c) Beiträgen der öffentlichen Hand d) Erlös aus den Aktivitäten vom Verein und aus Benefizveranstaltungen (Essen, Konzerte, weitere kulturelle Aktivitäten) 10.1 Mitgliederbeitrag Der Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 50.– pro Jahr und wird auf das Konto des VFK überwiesen. Lehrkräfte, die im Auftrag des Vereins unterrichten, bezahlen einen reduzierten Beitrag von Fr. 30.– pro Jahr.

11. Haftung Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

12. Vereinsjahr Das Vereinsjahr orientiert sich an das Schuljahr und beginnt somit am 1. September.

13. Auflösung des Vereins Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder über die Auflösung. Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.

14. Inkrafttreten der Statuten Diese Statuten sind anlässlich der Gründungsversammlung vom 11.01.2009 angenommen und sofort in Kraft gesetzt worden.

Die Änderungen wurden an der Mitgliederversammlung vom 29.10.2017 beschlossen und sofort in Kraft gesetzt worden.