Archiv der Kategorie: RÊZIKNAME

RÊZIKNAME / STATUTEN

Rêzikname / Statuten

Verein für Kurdischunterricht

Statuten


1. Name und Sitz

Unter dem Namen „Verein für Kurdischunterricht(VFK) besteht ein Verein gemäss Art. 60 ZGB mit Sitz im Kanton Zürich. Seine Aktivitäten decken die Kantone ZH, SH, AG und ZG.

2. Ziel und Zweck

Der VFK hat sich zum Ziel gesetzt, die kurdische Sprache und Kultur zu fördern. Der Verein ist unabhängig und handelt frei von politischen Parteien und religiösen Vereinigungen.

Der Verein bezweckt und setzt sich zur Aufgabe:

a) Pflege der kurdische Sprache und Kultur
b) Organisation und Durchführung von Kurdischkursen für Kinder und Erwachsene
c) Unterstützung der Lehrkräfte
d) Informations– und Erfahrungsaustausch
e) Pädagogische und fachliche Weiterentwicklung des Unterrichts
f) Kulturförderung und Organisation von kulturellen Anlässe
g) Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung
h) Unterstützung der kurdischen Migranten und Migrantinnen bei der Integration in der Schweizer Gesellschaft
i) Unterstützung der kurdischen Eltern im pädagogischen Bereich
j) Kontakt zu anderen Vereinen und zu anderen Kulturen

3. Mitgliedschaft

Der VFK besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern.

Jede Person oder Familie, die diese Statuten anerkennt, kann Mitglied der Vereinigung werden, unabhängig ihrer Herkunft und Aufenthaltsstatus.

Die Mitgliedschaft wird erworben durch Anmeldung beim Vorstand und mit Zahlung des Jahresbeitrages. Der Vorstand entscheidet über die Aufnhame. Sie wird an der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

Der Austritt eines Mitgliedes muss mindestens 3 Monate im Voraus schriftlich am Vorstand bekannt gegeben werden.

Die Mitgliedschaft erlischt bei Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrages auf Ende des laufenden Vereinsjahres nach erfolgter und innerhalb von 30 Tagen nicht beachteter Zahlungsaufforderung.

Ein Ausschluss aus dem Verein erfolgt mit Begründung durch den Vorstand und wird an der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

3.1. Aktivmitglieder

Aktivmitglieder tragen den Verein mit und helfen bei den Aktivitäten des Vereins mit. Aktivmitglieder sind stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung.

3.2 Passivmitglieder

Passivmitglieder unterstützen den Verein materiell und ideell, sind jedoch nicht stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung.

3.3 Ehrenmitglieder

Ehrenmitglieder werden von der Mitgliederversammlung aufgrund ihrer besonderen Verdienste um den VFK ernannt. Sie leisten keinen Mitgliederbeitrag.

4. Organe

Organe des Vereins sind Mitgliederversammlung, Vorstand, Revisionsstelle und Schlichtungskommission.

5. Die Mitgliederversammlung

a) Die Mitgliederversammlung (MV) bildet das oberste Organ des Vereins.
b) Die ordentliche MV findet einmal im Jahr statt, jeweils im Herbst
c) Die ausserordentliche MV ist auf Beschluss des Vorstandes, auf Antrag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder auf Antrag der Revisionsstelle einzuberufen. Die Einladung hat 10 Tage vor der Versammlung zu erfolgen.
d) Die Einladung zur ordentlichen MV durch den Vorstand erfolgt mindestens 20 Tage vor deren Durchführung unter Angabe der Traktanden.
e) Die Anträge zuhanden der MV sind spätestens 10 Tage vor deren Durchführung schriftlich dem Vorstand einzureichen.
f) Die MV ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist.
g) An der MV besitzt jedes Aktivmitglied eine Stimme. Passiv– und Ehrenmitglieder werden zur MV eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht. Die Beschlussfassungen erfolgen durch offene Abstimmung mit einer einfachen Stimmenmehrheit.
h) Den Vorsitz in der MV führt der Präsident/die Präsidentin oder der Vizepräsident/die Vizepräsidentin. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Beschlussprotokoll zu erstellen.

5.1. Die Aufgaben der MV

a) Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes, der Revisionsstelle sowie der Schlichtungskommission
b) Festsetzung und Änderung der Statuten
c) Abnahme des Jahresberichtes
d) Abnahme der Jahresrechnung und der Revisionsstelle
e) Beschluss über das Jahresbudget
f) Genehmigung der Schwerpunkte und Hauptaktivitäten
g) Bildung von Arbeitsgruppen
h) Festsetzung des Mitgliederbeitrages
i) Behandlung der eingereichten Anträge
j) Behandlung der Ausschlussrekurse
k) Auflösung des Vereins

6. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus 5 bis 8 Mitgliedern. Sie werden von der MV für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte.

7. Die Revisionsstelle

Die Revisionsstelle setzt sich aus 3 Personen zusammen. Sie werden von der MV für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

Die Revisionsstelle prüft die Jahresrechnung des Vereins.

Die Revisionsstelle erstattet der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.

8. Die Schlichtungskommission

Die Schlichtungskommission besteht aus drei Mitglieder. Sie werden von der MV für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

Die Schlichtungskommission auf Mandat vom Vorstand bei von den Statuten zuwiderlaufenden Aktivitäten. Sie sucht das Gespräch mit den beteiligten Mitglieder im Sinne einer Klärung.

Die Schlichtungskommission kann auch von Mitglieder kontaktiert werden, falls sie der Meinung sind, dass ihr Anliegen vom Vorstand nicht korrekt behandelt wird.

Die ungelösten Fragen können der MV zur Entscheidung übertragen werden. Das Disziplinarorgan ist nicht zuständig für den Ausschluss vonMitglieder.

9. Die Arbeitsgruppen

Zur Umsetzung und Durchführung der Aktivitäten des Vereins kann die MV oder der Vorstand Arbeitsgruppen einsetzen. Eine Arbeitsgruppe widmet sich einer bestimmter Aktivität und besteht aus Mitglieder vom Verein. Bei Bedarf können externe Personen mit beratenden Stimme beigezogen werden, die Verantwortung der Arbeitsgruppe bleibt aber auf jeden Fall bei einem Vereinsmitglied.

10. Finanzen

Der Verein finanziert sich aus:

a) Mitgliederbeiträgen
b) Spenden und Schenkungen
c) Beiträgen der öffentlichen Hand
d) Erlös aus den Aktivitäten vom Verein und aus Benefizveranstaltungen (Essen, Konzerte, weitere kulturelle Aktivitäten)

10.1 Mitgliederbeitrag

Der Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 50.– pro Jahr und wird auf das Konto des VFK überwiesen.

11. Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

12. Vereinsjahr

Das Vereinsjahr orientiert sich an das Schuljahr und beginnt somit im September.

13. Auflösung des Vereins

Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder über die Auflösung.

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.

14. Inkrafttreten der Statuten

Diese Statuten sind anlässlich der Gründungsversammlung vom 11.01.2009 angenommen und sofort in Kraft gesetzt worden.

Die Änderungen wurden an der Mitgliederversammlung vom 9.12.2012 beschlossen und sofort in Kraft gesetzt worden.

KOMELEYA HîNDEKARIYA KURDî

Destûrname (Statuten)

 

1-Nav û Cih

Bi navê `Komeleya Hîndekariya Kurdî` (KHK) li gorî zagona 60 ZGB a li kantona Zurich ev komele hatiye damezirandin. Komele xebatên xwe vedigre kantonên ZH, SH, AG, SG û ZG.

 

2- Armanc û Sedem

KHK xebatên xwe bi armanca parastin û pêşdebirina ziman û çanda kurdî dimeşîne. Komele serbixwe ye û li derveyî partiyên polîtîk û rêxistinên olî tevdigere.

Komele van armanc û sedeman wekî erka xwe dibîne:

Jiyandina ziman û çanda kurdî

Birêxistinkirin û pêkanîna qursên kurdî, ji bo zarokan û kesên gihiştî.

Destekdayîna kesên hîndekariyê dikin.

Pevguhertina agahî û tecrubeyan

Di warê pedagojî û profesyonelî de pêşdebirina hîndekariyê

Lidarxistin û sazkirina rojên çandî

Di xebatê de vekirîbûn û hişyarbûn

Ji bo integrebûna civaka Swîsre destekdayîna penaberan

Di warê pedagogî (teorî û zanista perwerdekeriyê) de destakdayîna malbatên xwendekaran

Têkilîdanîna bi komele û çandên din re

 

3- Endamtî

KHK ji endamtiyên çalak, ên ne çalak û yên rûmetî pêk tê.

Her kes ango malbata vê destûrnameyê dipejirîne ji ku derê û kîjan netewê be, dikare bibe endamê komeleyê.

Endamtî bi serlêdana ji rêvebertiyê re û dayîna tibaba salaneyî pêk tê. Biryara endamtiyê rêvebertî dide, ev yek di civata endaman de tê erêkirin.

Derketina ji endamtiyê herî kêm berya sê mehan dive bi nivîskî bidin rêvebertiyê.

Ger heta dawiya salê tibaba salaneyî neyê dayîn û di sala bi pey re de di hundirê 30 rojan de xwesteka dayînê diyar neke, endamtî bi dawî dibe.

Betalkirina komeleyê bi pêşniyara rêvebertiyê di civata giştî ya endaman de mumkun e.

3.1. Endamtiya çalak

Endamên çalak xebatên komeleyê dimeşînin û alîkariyê didin çalakiyên komeleyê. Endamên çalak di civata giştî de mafdarê dengdanê ne.

3.2. Endamtiya ne çalak

Endamên ne çalak ji aliyê diravî û ramanî de destekê didin komeleyê, bê guman endamên ne çalak ne mafdarê dengdana di kombûna giştî de ne.

3.3. Endamtiya rûmetî

Endamên rûmetî ji aliyê civata giştî ve bi sedema fêdeyekê didin KHKê tên peyitandin. Bê guman tibaba salanî nadin.

 

  1. Libat

Libatên komeleyê ji civata giştî, rêvebertî, çavdêrî û hakimtiyê pêk tê.

 

  1. Civata Giştî
  2. a) Civata Giştî libata herî jorîn a komeleyê ye.
  3. b) Kombûna Civata Giştî salê carekê bi gelemperî Payîzê pêk tê.
  4. c) Di rewşa awarte de Civata Giştî li ser daxwaza rêvebertiyê, li ser serlêdana ji libata çavdêriyê re ya ji pêncan yek endamên komeleyê dicive. Vexwendina civînê divê berya kombûnê bi deh rojan were çêkirin.
  5. d) Kombûna asayî ya Civata Giştî divê berya 20 rojan ji endaman re tevî diyarkirina rojevê were ragihandin.
  6. e) Pêşniyarên ji Civata Giştî re divê berya deh rojan bi nivîskî ragihînin rêvebertiyê.
  7. f) Ger herî kêm nîvê endaman amade bin, Civata Giûtî dikare bicive.
  8. g) Her endamê/a çalak xwediyê mafê dengdanekê ye. Endamên ne çalak û yên rûmetî tev li civînê dibin lê mafê wan ê dengdanê tineye. Hilbijartin bi awayekî vekirî û bi pirahiya dengan çêdibe.
  9. h) Rêvebirina Civata Giştî ji aliyê Serok ango alîkarê/a serok ve pêk tê. Di dawiya her civînê de encamname tê nivîsandin.

5.1. Erkên Civata Giştî

  1. a) Rêvebertî, libat û komîsyona hakimtiyê hildibijêre.
  2. b) Erêkirin an guhertina destûrnameyê
  3. c) Erêkirina rapora salane
  4. d) Erêkirina rapora diravî ya salane ya komîsyona çavdêriyê
  5. e) Erêkirina butçeya salane
  6. f) Erêkirina kar û çalakiyên werin kirin
  7. g) Perwerdekirina komên xebatê
  8. h) Diyarkirina tibaba endamtiyê
  9. i) Erêkirina lidarxistina qursan
  10. j) Biryara dadana komeleyê

 

  1. Rêvebertî

Rêvebertî ji 5 heta 7 endaman pêk tê. Di kombûna Civata Giştî de ji bo salekê tê hilbijartin.

Dikare careke din jî were hilbijartin.

Dikare endaman bigre û projeyan li pêş bixe.

 

  1. Çavdêrî

Libata Çavdêriyê ji 3 endaman pêk tê. Di kombûna Civata Giştî de ji bo salekê tê hilbijartin.

Dikare careke din jî were hilbijartin.

Çavdêriya karûbarê diravî yê komeleyê dike.

Çavdêrî rapora diravî pêşkêşî Civata Giştî dike.

 

  1. Komîsyona hakimtiyê

Komîsyona hakimtiyê ji sê endaman pêk tê. Di kombûna Civata Giştî de ji bo salekê tên hilbijartin. Dikare cardin were hilbijartin.

Komîsyona hakimtiyê kar û xebatên rêvebertiyê dişopîne bê li gorî destûrnameyê tê meşandin. Pirsgirêkên di navbera endaman de çareser dike. Dikare bi endaman re têkiliyê deyne bê di derbarê rastmeşandina xebatên rêvebertiyê de gazindên wan hene.

Pirsgirêkên nikaribe çareser bike dikare ji Civata Giştî re bibe. Ev komîsyon nikare biryara derxistina ji endamtiyê bide.

 

  1. Komikên xebatê

Ji bo meşandin û pêşdebirina xebatên komeleyê rêveberî ango Civata Giştî dikare komikên xebatê saz bike. Komika xebatê ji endamên komeleyê pêk tê û divê pisporê karê xwe be. Ger pêwîstî pê were dîtin, dikare ji der ve jî tevlêbûna kesan were çêkirin, lê berpirsyariya koma xebatê divê her gav endamekî komeleyê hilgire ser milê xwe.

 

  1. Debar

Komele debara xwe wiha dike:

Ji dayîna tibaba endamtiyê

Ji bexşîn û diyariyan

Ji hatineyên ji nava gel

Ji çalakî û raxistinên (xwarin, şahî, çalakiyên çandî) komele li dar dixe.

10.1. Tibaba salanî ya endamtiyê

Tibaba salanî ya endamtiyê 50.- Fr. e û li ser kontoya KHKê tê razandin.

 

  1. Berpirsyarî

Ji ber deynên komeleyê, tenê heyîneya komele berpirsyar e. Endam ji ber deynê komeleyê ne berpirsyar in.

 

  1. Dema sala komeleyê

Dema destpêkirina sala komeleyê bi destpêkirina dema dibistanê re hevseng e û ev jî li qayî meha Îlonê tê.

  1. Dadana Komeleyê

Ji sisyan du pirahiya endaman dikarin di kombûna civata giştî de biryara dadana komeleyê bidin.

Bi dadana komeleyê re hebûna malên komeleyê ji saziyeke xwediyê destûrnameyeke wekî ya vê ango dişibe ya vê saziyê re dimîne.

 

  1. Destpêkirina Fermî ya destûrnameyê

Ev destûrname di kombûna Civata Giştî ya roja 11.01.2009an de hatiye pejirandin û derbasî fermiyetê bûye.

Guherandina vê destûrnameyê di kombûna civata giştî ya di roja 09.12.2012an de hatiye pejirandin û derbasî fermiyetê bûye.